Wenn der Partner Lust auf etwas hat und …

… und uns das nicht sagt. Das endet das niemals gut. An alle, die jetzt sagen “Man kann nicht so einfach über alles sprechen”: Man kann es aber andeuten, zeigen, aufzeichnen … kurzum, es gibt viele Kommunikationsmöglichkeiten und wenn wir unsere Wünsche nicht mal in der Intimsphäre wahr werden lassen, wo es ganz viel von uns abhängt, dann wann soll es geschehen?

Wir sind also uns einig ;-) , dass es wichtig ist. Wie ist es also mit unserem Partner? Es lohnt sich in solchen Fällen sich in ihn hineinzuversetzen oder zumindest mal kurz sich fragen, was ihm gefällt und Spaß macht. Es ist gar nicht so schwer und es reicht in der Regel ein wenig Aufmerksamkeit: Schließlich verbringen wir ein wenig Zeit mit ihm zusammen und in diesem Raum können wir etwas finden. Wichtig ist, dass wir etwas diskret vorgehen: Frontales Abfragen im Stil “Was macht dir Spaß? Hast du noch Lust auf etwas Besonderes?” ist selten ein aufschlussreicher Weg hin zu den Wünschen unserer Partner. Wünsche und Fantasien sind nämlich etwas Intimes und sie bewegen sie immer zwischen Vorstellung und Umsetzung. Selbst wenn sich unser Partner ein kleines Strumpfhosen Fetisch Spiel vorstellt, bedeutet es noch nicht, dass er es gleich ausprobieren wird und schon gar nicht, dass er seine Fetisch Fantasien mit uns teilen will. Er weiß es vielleicht noch nicht.

Wir wollen aber nicht, dass er seine intimen Wünsche verdrängt. Was können wir denn unternehmen? So einfach wie mit der einfachen Frage Willst du bumsen? wird es wohl nicht funktionieren :-( Die Sache ist die: Es gibt kein allgemeines erprobtes Rezept. Es sind keine einzelnen Sätze, Fragen oder Details, auch wenn sie ab und zu kleine zutreffende Hinweise bieten. Es geht mehr um unsere Einstellung unserem Partner gegenüber. Unserem Partner und nicht unseren Partnerwünschen gegenüber ;-)

 

FacebookTwitterGoogle+Share

Habe Lust auf …

… und hier kann ich alles eintragen, worauf ich Lust habe. Keine Angst, Diskretion ist mir wichtig und hier findet ihr keine Namen :-) Ich genieße einfach den Freiraum und denke dabei, dass es in anderen Medien und in der Öffentlichkeit nicht ganz einfach ist. Offenbarungen wie “Ich stehe auf Sex Dates” oder “Mich interessieren erst mal heiße Sexkontakte” sorgen nicht nur fürs Aufsehen. Sie lösen eine richtige Aggressionswelle aus und das brauchen wir doch nicht. Mich interessieren nämlich die Neider nicht und es ist schade um meine Zeit sich mit ihren Barrieren und Tausend Aber zu beschäftigen. Abgesehen davon bin ich ziemlich sicher, dass sie selbst auch große Lust haben und das Verdrängen macht sie so bissig.

Jetzt Schluss aber damit. Hier geht es um mich und ich führe ein reiches Sexleben, bin auch schon eine Weile solo, was ohnehin ein kräftiger Ansporn dazu ist, neue nette Menschen und neue Erfahrungen zu machen. Einfach sich neue Sexpartner suchen und verschiedene Sextreffen ausprobieren ;-) Ich bin dabei ganz offen und ich habe auch bereits oft gehört, dass ich natürlich und lebensfroh bin. Ich weiß, das steckt an. Ich treffe also ganz verschiedene Partner und bin auch den speziellen erotischen Vorlieben nicht abgeneigt (darüber werde ich auch in weiteren Posts schreiben), aber eine Sache ist schon ein Tabu: Ich lasse mich auf keine Fremdgänger ein, soweit es geht. Am Anfang sieht man nämlich nicht alles, obwohl mit der Zeit ich bereits ein aufmerksames Auge dafür habe. Solche Sexpartner haben sicherlich ihren großen Spaß: Heimliche Seitensprünge törnen total ab, wie alles was versteckt und verboten ist. Nur, Fremdgehen fliegt auf. Früher oder später und dann wird es unangenehm. Das war zumindest meine ganz miese Erfahrung. Der Kerl hat einfach seine Freundin zu mir losgeschickt und ich sollte alles aufklären und ihr fest versprechen, dass es nur Sex und nichts Ernsthaftes ist. Was für ein Jammer :-( Lieber suche ich neue Sexdates hier.

FacebookTwitterGoogle+Share